Vita

Zwölf der namhaftesten und profiliertesten klassischen Saxophonisten Deutschlands, sozusagen die National-Zwölf der Saxophonszene, haben sich zu einem bisher einzigartigen Saxophonorchester zusammengeschlossen.

Als Hommage an den Pariser Instrumentenbauer Henri Selmer (Nachfolger von Saxophonerfinder Adolphe Sax) und an dessen bis heute legendären Saxophonschmiede, bietet Selmer Saxharmonic auf allen Instrumenten der Saxophonfamilie, vom Sopranino bis zum Bass, ein spektakuläres Konzerterlebnis.

Seit ihrem Debüt-Konzert unter dem weltbekannten Fagott-Solisten und Dirigenten Milan Turkovic beim Oleg Kagan Musikfest 2006, besteht zwischen Selmer Saxharmonic und seinem Dirigenten eine enge künstlerische Zusammenarbeit.

Für ihre erste CD „Flying Saxophone Circus “ mit Werken von Dvorak, Schostakowitsch, Milhaud, Gershwin u.a., gewann Selmer Saxharmonic zusammen mit Milan Turkovic den begehrten „Echo der Klassik“ 2010 in der Philharmonie in Essen. Raffinierte Transkriptionen von Werken aller Musikepochen und ein bis dahin nie dagewesener Klangkörper überraschen Publikum sowie Kritiker.

Im April 2014 erschien ebenfalls beim renommierten CD-Label „Dabringhaus und Grimm“ (MDG), die CD „Saxophone Cinema “ mit einem Streifzug durch die Filmmusik. Unter der Leitung von Milan Turkovic wurde u.a. Musik aus „Der Pate“, „Der mit dem Wolf tanzt“, „Fluch der Karibik“, „Psycho“ und „Star Wars“ eingespielt.

Auftritte beim ORF und im Volkstheater in Wien, der Styriarte von Nikolaus Harnoncourt in Graz und den Festspielen Europäische Wochen Passau, bei den Moselfestspielen, beim Carinthischen Sommer in Ossiach, in der Stuttgarter Liederhalle und beim Oberstdorfer Musiksommer mit Live-Mitschnitt und Sendung durch den Bayerischen Rundfunk, Konzerte im Salle Henri Selmer in Paris und im Teatro della Pergola in Florenz, belegen das künstlerische Schaffen von Selmer Saxharmonic – den 12 Saxophonvirtuosen.

Echo der Klassik 2010
Close Window